"Polski w Brandenburgii" von Funkhaus Europa, Polski Magazyn Radiowy

Karl Fisher zum Konzept der Nachbarsprache Polnisch im Gespräch auf Funkhaus Europa

Polski w szkole (Funkhaus Europa)Bild: © Funkhaus Europa

Ein Beitrag von Maciej Wiśniewski für das Polnische Magazin auf Radio Funkhaus Europa:

"Die guten Beziehung zu den Nachbarn und besonders die zu Polen sind in der Verfassung Brandenburgs hervorgehoben. Die polnische Sprache kann in unserem Land Brandenburg allerdings bisher auf keine besondere Unterstützung zählen. Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Brandenburg möchte dies ändern. Sie setzte in den letzten Jahren eher auf stille Diplomatie und stellte nun, im Hinblick auf die Öffnung des Arbeitsmarktes für Polen am 1. Mai 2011, eine Reihe von Forderungen auf, die umgesetzt werden sollten, um junge Brandenburger zum Erlernen der polnischen Sprache zu ermuntern.

Karl Fisher, Vorsitzender der DPG Brandenburg: 'Unser Ziel ist es, die polnische Sprache als Nachbarsprache durchgehend vom Kindergarten über die Grund- und Oberschulen bis zum Abitur und darüber hinaus in den Hochschulen einzuführen und lernbar zu machen. Englisch werden Kinder in der Schule sowieso erlernen. Wichtig ist uns, dass man seinen Nachbarn versteht. Und deshalb sollte man die Möglichkeit, Polnisch zu lernen so früh wie möglich, am Besten bereits im Kindergarten, anbieten.'

Offiziell wird dieses Konzept auch von der Brandenburger Landesregierung unterstützt …"

Hier der gesamte Beitrag (auf polnisch) zum Nachhören …

© Funkhaus Europa/WDR. Mit freundlicher Genehmigung des Autors