Bericht Studienreise polnisch-ukrainisches Grenzgebiet

Matthias Horn

polnisch-ukrainisches Grenzgebiet Die DPG-Brandenburg beteiligte an einer Studienreise zum polnisch-ukrainischen Grenzgebiet vom 24.-30. Januar 2010, organisiert durch PAUCI (www.pauci.org)

Ziel dieser Reise war der Erfahrungsaustausch von aktiven Organisationen im deutsch-polnischen Grenzgebiet, das Knüpfen neuer Kontakte und das Kennenlernen der Besonderheiten des polnisch-ukrainischen Grenzgebietes.
Besonders wichtig war für die deutschen Teilnehmer die abschießende Konferenz mit den Protagnisten der Zusammenarbeit in der Grenzregion zwischen Polen und der Ukraine.

Bei dieser Reise trafen wir Vertreter der polnischen Stadtverwaltungen in Chełm und Zamość, sowie mit den ukrainischen Stadtverwaltungen in Żółkwia und Kovel.
Wir sprachen vornehmlich über die Themen der Sozial- und Jugendpolitik, als auch der internationalen Zusammenarbeit in beiden Grenzregionen.
Zudem gab es Treffen mit Vertretern der ausgewählten Organisationen, die grenzüberschreitend tätig sind, wie z.B. das Behindertenzentrum "Krok za Krokiem"(www.spdn.pl)

Bei Workshops für die Teilnehmer aus Chełm, Kowel und der deutsch-polnischen Grenzregion wurde der Interessen- und Erfahrungsaustausch vertieft und mündete im Planen der weiteren Zusammenarbeit.

Kurzum: Die DPG Brandenburg hat neue und interessante Kontakte geknüpft, die für die weitere Verbesserung des Verhältnisses zwischen den Polen und den Deutschen wichtig sind.

Hier noch ein ukrainischer Fernsehbericht zur Konferenz.
http://www.kovel.tv/novyny-mista/mizhnarodnyj-seminar-u-koveli.html

Matthias Horn