Presse

MOZ: "Ein Polski Fiat auf Bildungsreise"

Thomas Gutke

Die Märkische Oderzeitung
interessiert sich für unseren auf dem Schulhof geparkten Polski Express

Die Märkische Oderzeitung berichtete am 17. Juni 2014 über unsere Fahrt mit dem Polski Express nach Frankfurt (Oder) und unseren Tag am dortigen Karl-Liebknecht-Gymnasiumim Rahmen des "dzien.de".

Pressemitteilung zum Polski Express vom 17. Juni 2013

Deutsch-Polnischer Bildungsausschuss tagt über Infomobil "Polski Express" am 17.06.2013 in Breslau

Auf seiner Sitzung am 17. Juni 2013 in Wrocław (Breslau) diskutiert der deutsch-polnische Ausschuss für Bildungszusammenarbeit über das Infomobil „Polski Express“. Vertreten wird das Projekt auf der Sitzung durch den Vorsitzenden der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Brandenburg, Martin Kujawa und seine Stellvertreterin Anna Zinserling. Der Polski Express soll in den an Polen angrenzenden Bundesländern für das Erlernen der polnischen Sprache werben.

Bahnverbindung Berlin-Wrocław zügig ausbauen!

Martin Lebrenz / Karl Fisher / Christian Schmidt

DPG Brandenburg fordert Bundesverkehrsministerium zum Handeln auf

 Erich Westendarp  / pixelio.de)Bahn (Quelle: Erich Westendarp / pixelio.de)

Angesichts der von der Deutschen Bahn geäußerten Pläne, die Verbindung Berlin-Wrocław auf Busbetrieb umzustellen und damit ein Parallelangebot zu den derzeit mehr als fünfstündigen Fahrzeiten mit der Bahn zu schaffen, stoßen bei der Deutsch-Polnischen Gesellschaft (DPG) Brandenburg auf Kritik. Deren Vorsitzender, Karl Fisher, bewertet die Pläne als „Eingeständnis, dass die Pläne, den länderübergreifenden Bahnverkehr zwischen Deutschland und Polen auszubauen, vorerst gescheitert sind.“

Ausbau des Schienennetzes Berlin-Szczecin bis 2020

Martin Lebrenz

 Erich Westendarp  / pixelio.de)(Quelle: Erich Westendarp / pixelio.de)

Ein wichtiges Signal, das deutlich zu spät kommt

DPG Brandenburg begrüßt Abkommen über Ausbau des Schienennetzes Berlin-Szczecin / Potentiale durch späte Fertigstellung nicht genutzt

Pressemitteilung zur neuen Transodra-Presseschau

Titelseite der fünften Ausgabe der Transodra-PresseschauTitelseite der fünften Ausgabe
der Transodra-Presseschau

Zweisprachige Presseschau für die deutsch-polnische Grenzregion bereits nach der fünften Ausgabe fester Bestandteil der regionalen Medienlandschaft

Potsdam, 3. Juli 2012

Seit dem 5. Juni 2012 erscheinen jeden Dienstag zwei Ausgaben der deutsch-polnischen Presseschau „Transodra“: Eine Deutschsprachige mit Informationen aus den Wojewodschaften Zachodniopomorskie (Westpommern) und Lubuskie (Lebuser Land) sowie eine Polnischsprachige mit Nachrichten aus den Grenzregionen von Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

DPG Brandenburg begrüßt Empfehlung für Tram zwischen Frankfurt und Słubice

Pressemitteilung vom 21.7.2011

ProTramzum Blog der Initiative 'ProTram' …

Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Brandenburg begrüßt die Empfehlung für eine Straßenbahn zwischen Frankfurt (Oder) und Słubice

Vereinsvorsitzender Fisher plädiert für europäische Förderung/großer Schritt in der Entwicklung der deutsch-polnischen Grenz- und Wissenschaftsregion

Tag der Erinnerung und Versöhnung

Dariusz Barański

Zum Besuch der ehemaligen Landsberger

Gorzów ehrt verstorbene Landsberger

Dariusz Barański

Feierlichkeiten zum Tag der Erinnerung und Versöhnung. Im Ossarium auf dem kommunalen Friedhof fanden die verstorbenen ehemaligen Landsberger eine neue Ruhestätte, nachdem ihre Gebeine während der Bauarbeiten an einer neuen Straße durch den Kopernikuspark exhumiert worden waren.

Hooligans auf der Regierungsbank

Thomas Roser

Polens politische Kultur verroht zunehmend - die Bürger gehen auf Distanz zum Staat

Sorgfältig haben sich die deutschen Behörden für die befürchtete WM-Invasion der Hooligans aus dem Nachbarland gerüstet. Dabei haben Polens wortgewaltigste Rabauken in der Heimat bereits wesentlich wichtigere Bastionen eingenommen. Der Koalitionsbeitritt zweier populistischer Parteien ist ein weiterer Tiefpunkt des seit Jahren anhaltenden Verfalls der politischen Sitten. Nicht nur verbale Polit-Hooligans können sich nun in Warschau mit den Titeln vereidigter Würdenträger schmücken.

Ein Grenzscharmützel

Uwe Rada

Wie die Polenbeauftragte Gesine Schwan eine schwule und lesbische Ausstellung im Nachbarland rettete

Inhalt abgleichen