Tags for Allein ist nicht genug! – zur Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit in Parlament und Bürgergesellschaft

Allein ist nicht genug! – zur Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit in Parlament und Bürgergesellschaft

Frank Kupferschmidt

Einladung zur Podiumsdiskussion am 8.11.2016

Einladung zur Diskussion am 8.11.2016
Vor 25 Jahren wurden im Artikel 4 des Vertrages zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Polen über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit Kontakte und Erfahrungsaustausch "zwischen den Parlamenten zur Förderung der bilateralen Beziehungen und im Hinblick auf die internationale parlamentarische Zusammenarbeit" festgeschrieben. Seitdem treffen sich die Mitglieder der Parlamentariergruppen regelmäßig zu Konsultationen in beiden Ländern. Dabei geht es neben dem Informations- und Meinungsaustausch unter den Parlamentariern auch um Gespräche mit Regierungsvertretern und Repräsentanten der Zivilgesellschaft.

Themen bei den Konsultationen 2015 waren u.a. Polnisch als Herkunftssprache für polnischsprachige Kinder, die Ratifizierung der Abkommen über die Zusammenarbeit der Polizei-, Grenz- und Zollbehörden sowie die Verbesserung der Situation der Wasserstraßen im deutsch-polnischen Grenzgebiet. Außerdem pflegen die Parlamentariergruppen Kontakte zur Bürgergesellschaft, wie zum Beispiel zu den Deutsch-Polnischen Gesellschaften in beiden Ländern.

Dazu findet am 8. November 2016 um 18 Uhr eine Podiumsdiskussion in der Wissenschaftsetage des Bildungsforums in Potsdam, Am Kanal 47 statt.

Es diskutieren

  • Szymon Szynkowski vel Sęk, Sejm-Abgeordneter, Vorsitzender der Deutsch-Polnischen Parlamentariergruppe im Polnischen Sejm
  • Thomas Nord, MdB, Vorsitzender der Deutsch-Polnischen Parlamentariergruppe im Deutschen Bundestag
  • Prof. Dr. hab. Bogdan Koszel, Adam-Mickiewicz-Universität Posen

Anmeldung bis zum 5.11.2016 erbeten bei:

Martin Kujawa, DPG Brandenburg,
Charlottenstr. 31, 14467 Potsdam,
martin.kujawa@dpg-brandenburg.de

AnhangGröße
IMG_4550.jpg14.02 KB