Tagi dla Jetzt erst recht! DPG Brandenburg fordert eine/n Polen-Beauftragte/n der Landesregierung

Jetzt erst recht! DPG Brandenburg fordert eine/n Polen-Beauftragte/n der Landesregierung

Die Deutsch-Polnische Gesellschaft sieht große Steigerungspotentiale in der Zusammenarbeit
zwischen Brandenburg und Polen. Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen politischen
Entwicklung in Polen sollten wir alles unternehmen, um die Zusammenarbeit mit dem
Nachbarland zu intensivieren. Die vielfältigen Aktivitäten, Ideen und Herausforderungen bedürfen
einer Koordination auf Landesebene. Das Land Brandenburg hat durch seine Grenze zu Polen
und der sich daraus ergebenden engen Verflechtung ein besonderes Interesse an guten
Beziehungen zu seinem Nachbarland. Einiges konnte in den letzten Jahren, auch durch das
Engagement der Landesregierung, erreicht werden. Doch angesichts der Entwicklungen in Polen
und Teilen der deutschen Gesellschaft droht nun eine Kehrtwende, die sich zunehmend
bemerkbar macht.
Der Verfassungsauftrag, insbesondere die Zusammenarbeit mit dem polnischen Nachbarn
anzustreben, sollte nach den Vorstellungen der DPG durch eine Persönlichkeit konkret politisch
wahrgenommen werden. Diese zweisprachige Persönlichkeit sollte in der Rolle einer
Staatssekretärin / eines Staatssekretärs in der Lage sein, die Politik der Landesregierung zu
koordinieren sowie laufende und neue Projekte kompetent zu unterstützen. Die/der
Polenbeauftragte soll allen Akteuren aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Verwaltung zur
Unterstützung ihrer Vorhaben mit polnischen Partnern Ansprechpartner/in und Impulsgeber/in
sein.

ZałącznikWielkość
Polenbeauftragter_Konzeption.pdf163.01 KB