Herzlich Willkommen auf den Webseiten der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Brandenburg!

Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Brandenburg (DPG) ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein mit Sitz in Potsdam. Die Gesellschaft wurde 1991 gegründet und setzt sich seitdem für die Verständigung zwischen Deutschen und Polen und für mehr Kenntnisse über das Nachbarland ein.

Ein besonderer Schwerpunkt unserer Tätigkeit liegt auf der Unterstützung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und der Förderung der Nachbarsprache Polnisch in der Grenzregion als wesentliche Voraussetzung zu einem besseren Verständnis. Darüber hinaus vermittelt die DPG Kontakte jeglicher Art zwischen deutschen und polnischen Partnern. Die Gesellschaft ist Mitglied im Dachverband der Deutsch-Polnischen Gesellschaften.

Erfahren Sie mehr über uns, unsere aktuellen Projekte sowie unsere 20-jährige Vereinsarbeit und besuchen Sie unsere Veranstaltungen!

Bei Interesse können Sie jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen. Wir freuen auch uns über jedes neue Mitglied und über Spenden für unsere gemeinnützige Arbeit!

Podienreihe 'Polen und Deutschland' beim Kirchentag

Podienreihe Polen und Deutschland beim 36. Evangelischen Kirchentag

Einladung zur Veranstaltungsreihe 'Polen und Deutschland' beim 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Potsdam

Brandenburg und Polen sind Nachbarn mit intensiven Beziehungen und einer langen gemeinsamen Geschichte. Auf beiden Seiten der Oder werden soziale Verwerfungen, Formen des demokratischen Diskurses und die Rolle der Kirchen diskutiert – manchmal mit unterschiedlichen Ergebnissen.

Die Podiumsdiskussionen vom 25.-27. Mai 2017 zu den Themen "Brüche in der Gesellschaft", "HateSpeech" und "Kirchen und Politik" finden im Brandenburger Landtag in Potsdam statt

Ein Runder Tisch unterwegs –– Abschlussbericht

rundertisch-potsdam310

Im 25. Jubiläumsjahr der Unterzeichnung des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrags waren wir von Mai bis Dezember an zwölf Orten mit dem Projekt Ein runder Tisch unterwegs – Bürgergespräche zur deutsch-polnischen Nachbarschaft und haben mit Bürgerinnen und Bürgern, Einwohnerinnen und Einwohner der Grenzregionen, mit Engagierten und mit einfachen Passentinnen und Passanten über den Stand des deutsch-polnisches Verhältnisses, über Erreichtes und Erwünschtes gesprochen.

Hier nun der Abschlussbericht

Allein ist nicht genug! – zur Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit in Parlament und Bürgergesellschaft

Frank Kupferschmidt

Einladung zur Podiumsdiskussion am 8.11.2016

Einladung zur Diskussion am 8.11.2016
Vor 25 Jahren wurden im Artikel 4 des Vertrages zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Polen über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit Kontakte und Erfahrungsaustausch "zwischen den Parlamenten zur Förderung der bilateralen Beziehungen und im Hinblick auf die internationale parlamentarische Zusammenarbeit" festgeschrieben. Seitdem treffen sich die Mitglieder der Parlamentariergruppen regelmäßig zu Konsultationen in beiden Ländern. Dabei geht es neben dem Informations- und Meinungsaustausch unter den Parlamentariern auch um Gespräche mit Regierungsvertretern und Repräsentanten der Zivilgesellschaft.

Themen bei den Konsultationen 2015 waren u.a. Polnisch als Herkunftssprache für polnischsprachige Kinder, die Ratifizierung der Abkommen über die Zusammenarbeit der Polizei-, Grenz- und Zollbehörden sowie die Verbesserung der Situation der Wasserstraßen im deutsch-polnischen Grenzgebiet. Außerdem pflegen die Parlamentariergruppen Kontakte zur Bürgergesellschaft, wie zum Beispiel zu den Deutsch-Polnischen Gesellschaften in beiden Ländern.

Dazu findet am 8. November 2016 um 18 Uhr eine Podiumsdiskussion in der Wissenschaftsetage des Bildungsforums in Potsdam, Am Kanal 47 statt.

Jubiläum auf der Oder

Frank Kupferschmidt

ALTERNATIVTEXT Mit einer Stadtführung durch Slubfurt mit launigen Kommentaren in einer deutsch-polnischen Sprachkombination, die gut zu verstehen war, begann die Jubiläumsfeier. Sie setzte sich fort mit einer zweistündigen Fahrt auf der Oder mit dem Fahrgastschiff "Zefir". Das familiäre Beisammensein im vollbesetzten Salon des Schiffes war viel zu rasch zu Ende: Es gab gute Gespräche, Erinnerungen wurden ausgetauscht.

DPG-Kurier 4/2016 erschienen

Frank Kupferschmidt

KurierDie neue Ausgabe des DPG-Kuriers ist erschienen. Sie berichtet von der Jahrestagung des DPG-Bundesverbandes in Danzig. Sie fand an historischer Stätte auf dem Gelände der ehemaligen Lenin-Werft statt. Heute steht kurz hinter dem berühmten Tor zwei der imposante moderne Bau des Europäischen Solidarność-Zentrums, das kürzlich als bestes Museum der EU prämiert wurde.

Brandenburgischer Minister Ludwig bei der DPG

Stefan Ludwig

Der brandenburgische Minister der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz, Stefan Ludwig, hat am 30. Juni 2016 in Potsdam die DPG Brandenburg besucht und sich über die Schwerpunkte von deren Arbeit und künftige Projekte informiert. Wesentliche Themen waren die Förderung des polnischen Sprachunterrichts, die Information über unser Nachbarland und die deutsch-polnische zivilgesellschaftliche Zusammenarbeit in der Grenzregion.

Runder Tisch gestartet

rundertisch-szczecin526

Projekt 'Ein runder Tisch unterwegs – Bürgerdiskussionen zur deutsch-polnischen Nachbarschaft' hat seine ersten Stationen in Stettin (Szczecin) und Potsdam angefahren

Mit unserem Gemeinschaftsprojekt der Deutsch-Polnischen Gesellschaften Vorpommern, Brandenburg und Sachsen sowie dem Verein Eudcation und dem RAA-Projekt 'Perspektywa' werden wir in den nächsten Monaten in zahlreichnen Städten und Gemeinden unterwegs sein und mit Bürgerinnen und Bürgern den Stand der deutsch-polnischen Beziehung diskutieren. Aus Anlass des 25. Jubiläums der Unterzeichnung des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrags an unserem transportablen Runden Tisch mit Bürgerinnen und Bürgern über Erfolge, Herausforderungen und Zukunftsperspektiven der deutsch-polnischen Zusammenarbeit ins Gespräch kommen.

Landtag Brandenburg zum 25-jährigen Jubiläum des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrages

Frank Kupferschmidt

Der Brandenburger Landtag hat heute, dem 8. Juni 2016, einen Antrag zum 25-jährigen Jubiläum des "Vertrages zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Polen über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit" vom 17. Juni 1991 bei Enthaltung der AfD-Fraktion beschlossen. Der Landtag würdigt darin die intensive Kooperation in Städte- und Schulpartnerschaften, in der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, der Stiftung Genshagen aber auch der "Oderpartnerschaft", von denen allen Brandenburg in vielfältiger Weise profitiere.

Inhalt abgleichen